Insekten und der Mensch

Insekten und der Mensch

Die Ausstellung veranschaulicht die Beziehungen zwischen Menschen und Insekten, bereichert um ausgewählte Aspekte und Phänomene, die für diese Tiere charakteristisch sind. Ein Bereich der Ausstellung widmet sich den Insektenarten, die aus der Sicht des Menschen als schädlich gelten. Die bekanntesten und besonders lästigen Schädlinge der Nutzpflanzen gehören zu vielen Arten und Familien der Insekten. Bei den meisten handelt es sich um Käfer, Schmetterlinge und Hautflügler, seltener um Zweiflügler oder um Heuschrecken (wie die in Polen mittlerweile seltene Wanderheuschrecke). Der zweite Teil der Ausstellung handelt von den Nutzinsekten. Zahlreiche Raub- und Parasitenarten sind unsere Verbündeten im Kampf gegen Pflanzenschädlinge. Unzählige Aasfresser und Koprophagen, Käfer oder Zweiflügler beteiligen sich in der freien Natur an der Verarbeitung von organischen Stoffen. Ebenso viele Hautflügler, Zweiflügler und Schmetterlinge bestauben die Blüten der Ackerpflanzen.

Standort

Naturkundemuseum der Universität Wrocław

 

Kommentare