Abschlusswochenende der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016

Das Jahr, in dem Wrocław die Europäische Kulturhauptstadt ist, neigt sich dem Ende zu. Das Abschlusswochenende feiern wir am 16-18. Dezember. Im Programm die Multishow "Himmel" in der Jahrhunderthalle (ab heute sind kostenlose Eintrittskarten erhältlich) und zahlreiche Veranstaltungen, die auf die ganze Stadt verteilt sind.


Die Abschlusszeremonie der Europäischen Kulturhauptstadt Wrocław 2016 bildet die Multishow "Himmel", die in der Jahrhunderthalle von Chris Baldwin, dem Kurator für Performance vorbereitet wird. Zu sehen bekommt man sie am 17. Dezember um 14.30 und um 19 Uhr sowie am 16. Dezember bei der offenen Generalprobe.

- „Es werden über 200 Künstler auftreten, darunter Orchester aus Polen und Israel. Die jüngste Künstlerin ist 2 Jahre alt, die älteste 87“ - sagt Chris Baldwin. – „Am meisten freut es mich, dass an der Veranstaltung einfache Bewohner Wrocławs beteiligt sind“ – bemerkt er. – „Wie werden gemeinsam die Geschichte der Stadt im 20. Jh. erzählen, die aus außergewöhnlichem Spiel der Lichter und Klänge bestehen wird“- fügt er hinzu.

Kostenlose Eintrittskarten für die Show sind ab heute (17.11) an sechs Orten in der Stadt abholbar: im Infopunkt Barbara (tgl., von 8 bis 20), im Impart in der ul. Mazowiecka 17 (Mo-Fr, von 12 bis 18), im Kultur- und Kunstzentrum, Rynek 24 (Mo-So, von 9 bis 17), im Zentrum für Touristische Information, Rynek 14 (Mo-So, von 9 bis 19), im ODT Światowid in der ul. Sempołowska 54 (Mo-Fr, von 9.30 do 19), im Theater Współczesny in der ul. Rzeźnicza 12 (Di-Sa, von 12 bis 19).

"Il trovatore" und Offene Tage für die Kunst

Man kann die Europäische Kulturhauptstadt auch mit der Oper Wrocław verabschieden, die am Abschlusswochenende (16-18. Dezember) die Premiere des "Il trovatore" von Giuseppe Verdi in der Regie des Letten Andrejs Schagars von der Lettischen Nationaloper aufführt. – „Dieses Stück hat auch einen symbolischen Charakter, da es für den Beginn der Koproduktionen der Oper Wrocław steht, außerdem war Riga im Jahr 2014 Europäische Kulturhauptstadt und damals auch fand die Premiere von "Il trovatore" statt“ - erinnert Ewa Filip von der Oper Wrocław.

Am Abschlusswochenende kann man an den Offenen Tagen für die Kunst teilnehmen. Kostenlos besichtigen kann man dann "Photography never dies" am Hauptbahnhof PKP, ständige Sammlung im Geschichtszentrum Zajezdnia sowie "Lemberg. 24. Juni 1939. Stadt, Architektur, Modernismus" im Architekturmuseum. Die Ausstellung der Kunst der Gegenwart "Summer Rental" gibt es im Vier-Kuppel-Pavillon für einen symbolischen Spendenbeitrag zu sehen.

Musik zum Abschluss

Zwei Musikfestivals - Festival der Freundschaft und WROsound sind ebenfalls an diesem Wochenende zu hören.

- „Beim Festival der Freundschaft feiern wir unseren 15. Geburtstag, zu dem wir alle herzlich einladen“ - sagt Maciek Wasio, Frontmann von OCN (früher Ocean). Anlässlich des Jubiläums der Band treten in der Halle Orbita zahlreiche berühmte Künstler auf. – „Wir sind durch gesellschaftliche und musikalische Bände miteinander verknüpft“- fügt Wasio hinzu. Auf der Bühne in der Halle Orbita spielen u.a. Happysad, Raz Dwa Trzy und Muchy. – „Als Spezialgäste spielen mit uns Lech Janerka, Monika Borzym, Olaf Deriglasoff und Frontmann Jamal - Tomasz "Miodu" Mioduszewski“ - kündigt Maciek Wasio an. Das Festival der Freundschaft findet am 15. Dezember in der Halle Orbita statt.

Mit Musik kann man die KHE auch im Impart beim Festival WROsound verabschieden (15-17. Dezember). Dieses Jahr sehen wir neben Debütanten aus Wrocław und den Ländern an der Oder Interpreter wie Pink Freud, Christain Loffer& Moha, Legendarny Afrojax sowie We Draw A. – „WROSound ist ein Festival für diejenigen, die neuen Klängen gegenüber aufgeschlossen sind“- sagt Łukasz Głośny vom WROSound.

Zum Abschlussprogramm gehören auch eine Ausstellung und Performance A-I-R Wro, Auftritt des Chores der Kommentierenden Wrocławer (18. Dezember, um 16 Uhr im Musiktheater Capitol) sowie Musiktheater und Workshops für Kinder.