17. Millionen PLN für Fahrradinvestitionen [PRÄSENTATION]

Der Fahrradoffizier hat heute die Saison 2016 zusammengefasst und neue Investitionen für das kommende Jahr angekündigt. Für die Umsetzung des Fahrradprogramms in Wrocław sind 17. Mio. PLN vorgesehen.


Die Länge der Radwege in Wrocław umfasst am Ende des Jahres 2016 255 km, plus 98 km auf den Deichen entlang der Oder. Neue Fahrradstraßen entstanden u.a. in der ul. Ślężna, Powstańców Śląskich, Bulwar Dunikowskiego, Grodzka, ul. Nowy Świat oder Racławicka. Viel ist auch an den Ufern der Flüsse von Wrocław passiert. Die Radfahrer haben neue Stege bekommen, über die man wesentlich leichter unter den Brücken Most Szczytnicki, Mosty Jagiellońskie, Most Pokoju, Mosty Warszawskie durchfahren kann.

In Wrocław findet man momentan mehr als 7000 Fahrradparkplätze, davon 760 mit Überdachung. Der Fahrradoffizier reagierte außerdem auf zahlreiche Interventionen, die das Radfahren auf dem Gebiet Wrocławs deutlich verbessert haben, erwähnenswert sind dabei u.a. der Austausch der Deckel der Kanalschächte der Telefonleitungen oder Versetzung der Laternen, damit sie die Radfahrer nicht behindern.

Promotionskampagnen für das Radfahren

Doch nicht nur die Infrastruktur allein hat dieses Jahr die Radlerkreise beschäftigt. Viel geschehen ist es auch im Bereich der Promotionskampagnen für das Radfahren. Es entstanden zahlreiche Ratgeber mit Tipps, wie man sicher in Wrocław mit dem Fahrrad unterwegs ist. Wrocław beteiligte sich erneut an der Europäischen Fahrradherausforderung und in 24 Schulen wurde die Kampagne „Mai mit dem Fahrrad“ veranstaltet. In der niederschlesischen Hauptstadt wurde das Radfahrerfest von Wrocław feierlich veranstaltet, es fanden außerdem das Wettbewerb für Gesichter des Fahrradfahrens und das Festival der Fahrradfilme statt.

Das Büro des Fahrradoffiziers hat außerdem Verkehrszählungen durchgeführt. An der Kreuzung Powstańców Śląskich/Swobodna wurden 822 Radfahrer pro Stunde gezählt, was einen Mittelwert von einem Radfahrer alle 4 Sekunden ergibt. Durch die Brücke Most Grunwaldzki fahren 691 Radfahrer pro Stunde.

- „Es wird geschätzt, dass zurzeit der Fahrradverkehr 6 Prozent des gesamten Straßenverkehrs in Wrocław ausmacht. Unser Appetit ist allerdings größer und wir werden uns bemühen, dieses Verhältnis zu ändern, damit der Anteil der Fahrradfahrer am Straßenverkehr kontinuierlich vergrößert wird“- sagt Daniel Chojnacki. Zwischen 2014 und 2016 lag diese Steigerung bei 14,8 %.

Neue Investitionen im Jahr 2017

Der Fahrradoffizier kündigte zudem zahlreiche Investitionen für das kommende Jahr an. Im städtischen Haushalt sind 17 Mio. PLN für das Fahrradprogramm vorgesehen. Die Fahrradinvestitionen werden dabei u.a. die Straßen ul. Piłsudskiego, Sułowska, al. Hallera, ul. Trzebnicka, Żmigrodzka, Na Grobli, Traugutta, Pułaskiego, Wyszyńskiego, Borowska oder Grabiszyńska umfassen. Bis 2018 sind außerdem Arbeiten auf den Strecken Powstańców Śląskich-Orla-Krzycka sowie Karkonoska-Krzycka-Francuska vorgesehen. Geplant sind außerdem erhöhte Übergänge für Fahrräder, um mehr Sicherheit zu schaffen.

Für Promotions- und Bildungskampagnen zum Thema Radfahren sollen rund 200 Tausend Zloty ausgegeben werden.